Mindestens haltbar bis siehe Ende.

Texte von Hans Georg Hildebrandt, mehr oder weniger aktuell.

Gib deinem Velo eine Stimme.

leave a comment »

Dein Velo ist keine Appenzellerin.

Dein Velo ist keine Appenzellerin.

Wer in Zürich mit dem Velo unterwegs ist, kennt das Problem: Unzählige Zufuss-Rowdies machen Velowege unsicher! Besonders gefürchtet ist der kamerabewehrte Chinese auf der Quaibrücke mit seinen unberechenbaren Vor-und-zurück-Bewegungen beim Insbildrücken aller verfügbaren Kirchtürme.

Unbeliebt auch die Leute auf den Trottoirs am Limmatquai, die verständnislos gaffen, wenn der Velofahrer vor einem attackierenden Tram zur Seite weichen muss – falls ihrs noch nicht gecheckt habt, Fussrowdies: Das Limmatquai ist seit Jahren autofrei, Fussgänger haben sich also auf der Strasse aufzu- und die Trottoirs für weggedrängte Velofahrer freizuhalten!

Ein weiteres Problem ist der arglose Rechtsabbieger. Zahlreiche Radfahrer glauben täglich, das ureigene Recht des arglosen Rechtsabbiegers ignorieren zu dürfen; insbesondere das Recht, den Blick in den Rückspiegel zu vergessen und geradeaus fahrende Velo-Ökofreaks plattzufahren. Ärgerliches Klingeln und Blutflecken auf der Strasse sowie zahlreiche Halbwaisen sind die Folge der Rücksichtslosigkeit dieser wirtschaftsfeindlichen Sturmtruppen des Klimawandelbetrugs.

Jetzt aber Schluss mit der Satire.

Das Velo wird von der Gesetzgebung behandelt wie die Frauen im Appenzell der Sechzigerjahre: Es darf sich nicht äussern, obwohl es jeden Tag mies behandelt wird. Gingen so viele Hupstösse zum Zürcher Himmel, wie Velofahrer von Idioten in Blechkisten ignoriert oder gefährlich bedrängt werden, wäre der Lärmpegel der Baustellen ein Seich dagegen. Nun, die Firma Air Zound hat sich vorgenommen, daran etwas zu ändern. Mittels eines kleinen Druckluftbehälters, den man an jeder Tanke auffüllen kann, und einer Hupe für die Lenkstange, fällt es Velofahrern wesentlich leichter, auf sich aufmerksam zu machen. Wer ein Air Zound besitzt, kann einen Beitrag zur Erziehung der Autoheinis leisten und fährt ab sofort wesentlich sicherer. Warne den Chinesen! Warne den Rechtsabbieger und die Telefoniererin im Cayenne, die nach links driftet, weil sie Käsekuchenrezepte nach Hause telefonieren muss und nicht auf andere Verkehrsteilnehmer achten kann.

Übrigens ist es ohnehin Zeit für eine Velo-Aufrüstung, weil aufgrund des Booms der mobilen Unterhaltungsgeräte und der Kopfhörertelefoniererei nur noch Kleinkinder vor dem Schlafengehen ein Glöggli hören, aber sicher niemand, der auf den Strassen unserer lustigen Metropole unterwegs ist.

Air Zound findet man im Internet; wer eins bestellt (um CHF 50), sollte es an eine deutsche Adresse liefern lassen und es dort abholen gehen oder abholen lassen. Man wird sonst um Abgaben in der Höhe des Kaufpreises erleichtert. Mit etwas Gegoggel findet man auch Schweizer Händler, die das illegale Teil allenfalls führen würden, wenn es denn genügend Käufer gäbe. Also los! Gib deinem Göpel eine Stimme und bring dich in Sicherheit.

PS: Das Teil ist nicht vor Defekten gefeit und sollte sanft behandelt werden. Wenn der Luftschlauch einmal rinnt, ist die ganze Freude im Eimer. Was bei mir leider derzeit der Fall ist.

Advertisements

Written by hghildebrandt

11. Oktober 2009 um 10:42 pm

Veröffentlicht in im Vorbeigehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: